Hochbewertete Weine unser PartnerwinzerInnen
 

Hochbewertete Weine unser PartnerwinzerInnen

 

Es gab einen richtigen Regen an Auszeichnungen  in letzter Zeit für Weine unserer befreundeten WinzerInnen aus Deutschland und Österreich. Wir haben die Highlights zusammengefasst und auch eine schöne Selektion an Weinen folgender PartnerwinzerInnen erstellt:

- Bründlmayer, Kamptal
- Dorli Muhr, Carnuntum
- Erwin Sabathi, Südsteiermark
- F.X. Pichler, Wachau
- Franz Hirtzberger, Wachau
- Grans-Fassian, Mosel
- Gut Hermannsberg, Nahe
- Katharina Wechsler, Rheinhessen
- Knewitz, Rheinhessen
- Kollwentz, Leithaberg
- Moric, Mittelburgenland
- Ökonomierat Rebholz, Pfalz
- Sattlerhof, Südsteiermark
- Tement, Südsteiermark
- Wittmann, Rheinhessen

-> trinkreif Selektion Partnerwinzer als PDF
-> trinkreif Selektion Partnerwinzer in Excel


Bestellungen bitte an info@trinkreif.at.
First come, first serve. Es gelten unsere AGBs.

P.S.: Einige der jüngst hochdekorierten Weine haben wir zwar schon im Keller, aber die lassen wir entsprechend unserer Philosophie noch ein wenig liegen um sie dann trinkreif anbieten zu können.





AKTUELLE BEWERTUNGEN NACH LÄNDER UND REGIONEN SORTIERT


F.X. PICHLER, Wachau
Die Riesling-Ikone ‚Unendlich‘ aus dem Jahrgang 2019 ist der grosse Abräumer: Der Wein hat sensationelle drei mal die Höchstnote bekommen - von Rene Gabriel (20/20), Stuart Pigott für James Suckling (100) und Willi Balanjuk für A la Carte (100). Weitere sechs Weine wurden für James Suckling und weitere vier für A la Carte zwischen 97 und 99 Punkten bewertet. Wir freuen uns auf einen wahrlich grossen Jahrgang von Lucas Pichler!

*****

FRANZ HIRTZBERGER, Wachau
Wieder einmal sind es die Rieslinge des Wachauer Kultwinzers, die für die besten Bewertungen des Weinguts sorgen. Falstaff bewertet den Spitzenriesling Singerriedel Jahrgang 2019 mit 99, Hochrain mit 96-98 und den beachtenswerten Steinporz mit 95-97 Punkten. Stephan Reinhardt, der seinen Wine Advocate Bericht für Jahrgang 2018 erst im März 2020 veröffentlich hat, bewertet den Singerriedel 2018 mit 95 Punkten und schreibt ‚A gorgeous Riesling and perhaps the finest 2018 I tasted in Austria last year‘.

*****

BRÜNDLMAYER, Kamptal
Bei der Dichte an Spitzenweinen des legendären Weinguts aus dem Kamptal ist es schwer eine kurze Zusammenfassung zu machen. Die Liste der Top-Bewertungen wird aber auch beim Jahrgang 2019 wieder vom legendären Riesling Heiligenstein Alte Reben angeführt: Sensationelle 100 Punkte von Willi Balanjuk für A la Carte, sowie jeweils 97 Punkte von Falstaff und Stuart Pigott für James Suckling. Ein Riesenerfolg sind auch die 95 Punkte für den Riesling Kamptal Terrassen 2019 - aussergewöhnlich für einen Wein dieser Kategorie. Die diversen Auszeichnungen für das Schaumweinportfolio würden den Raum hier sprengen.

*****

TEMENT, Südsteiermark
Die Dichte der Spitzenbewertungen die Armin Tement für die Sauvignon Blancs aus seinem Hausberg Zieregg einheimst ist sensationell: Inklusive Parzellenfüllungen haben alle fünf Weine von Stephan Reinhardt für Parker Wine Advocate 97-98 Punkte bekommen. Für den nächsten Zieregg IZ Reserve (2015) wurde mit einer vorläufigen Bewertung von 99-100 Punkte sogar erstmals die Höchstnote für einen steirischen Wein in Aussicht gestellt. Willi Balanjuk hat den Sauvignon Blanc Zieregg 2017 für A la Carte mit 99 Punkten, Falstaff mit 98 und Gault Millau mit 19,5 bewertet. Wir sollten aber nicht auf die ebenfalls grossartigen Bewertungen für den Zieregg Morillon und die Weine aus den Spitzenlagen Grassnitzberg und Sernau aus dem Jahrgang 2017 vergessen.

*****

ERWIN SABATHI, Südsteiermark
Die Weine des aktuellen Jahrgangs 2017 aus der Spitzenlage Pössnitzberger Kapelle sind nur knapp an der Höchstnote vorbeigeschrammt: der Sauvignon Blanc bekommt im A la Carte 99 und im Falstaff 98, der Chardonnay bei beiden 98 Punkte. Zudem hat Rene Gabriel bei seinem letzten Besuch in der Steiermark den Chardonnay Pössnitzberg Alte Reben 2018 mit 19/20 Punkten bewerten und gemeint es sei der beste Chardonnay, den er jemals aus der Steiermark getrunken hat.

*****

SATTLERHOF, Südsteiermark
Im Sattlerhof haben die Brüder Andreas und Alexander frischen Wind ins Weingut gebracht. Aufsehen haben vor allem die 99 Falstaff Punkte und damit die beste Sauvignon Blanc Bewertung für die Sauvignon Blanc Trinkaus Kellerreserve Ried Kranachberg 2017 gesorgt. Das US Magazin Wine & Spirits hat zudem den Sattlerhof unter die 100 besten Weingüter der Welt gewählt.

*****

MORIC, Mittelburgenland
Für die Spitzen-Blaufränkischen von Roland Velich des aktuellen Jahrgangs 2017 gibt es noch kaum Bewertungen, aber die 98 Punkte von Stuart Pigott im James Suckling Austria-Report zählen zu den Höchstnoten die jemals ein österreichischer Rotwein international bekommen hat und macht uns neugierig wie andere Kritiker den Wein bewerten werden.

*****

DORLI MUHR, Carnuntum
Dorli Muhr’s Topwein Blaufränkisch Spitzerberg hat heuer bei internationalen Weinkritikern für Furore gesorgt. Aleksandar Zecevic hat im Wine Spectator einen grossen Blaufränkisch-Artikel geschrieben und dem Spitzerberg 2017 dabei mit 94 Punkten die höchste Bewertung, die jemals ein österreichischer Wein im Wine Spectator bekommen hat, verliehen. Für Spitzerberg 2018 gab es 17,5/20 Punkte von Julia Harding für Jancis Robinson und 97 Punkte von Stuart Pigott für James Suckling.

*****

KOLLWENTZ, Leithaberg
Andi Kollwentz, der beste Allrounder Österreichs, bekommt auch für seine aktuelle Kollektion wieder hohe Bewertungen: Die Chardonnay Ikonen Tatschler und Gloria bekommen für den aktuellen Jahrgang 2018 von Falstaff 96 Punkte und werden mit 97 Punkten noch vom Katterstein - dem ‚Newcomer‘ aus eingenem Haus getoppt, der auch 97 A la Carte Punkte erhalten und die Falstaff Burgunder Trophy in der Kategorie Chardonnay 2018 gewonnen hat. Der Top-Rotwein Steinzeiler 2017 ist mit 95 Falstaff und 96 A la Carte Punkten wie gewohnt im Spitzenfeld.





DEUTSCHLAND


GUT HERMANNSBERG, Nahe
Vom Jahrgang 2019 haben Stephan Reinhardt für Parker Wine Advocate vor allem die ‚einfacheren‘ GGs beeindruckt: Felsenberg GG mit 95-97, Rotenberg mit 94-96 und Steinberg mit 94-95 Punkten. Hervorzuheben sind auch die jeweils 93 Parker Punkte für die Ortsweine Vom Schiefer und Vom Vulkan. 

*****

KATHARINA WECHSLER, Rheinhessen
Der Shootingstar aus Rheinhessen hat von Stuart Pigott für James Suckling nicht nur für die 2019er Lagenweine Morstein (96), Kirchspiel (96) und Benn (95) sondern auch für den Ortswein Riesling Westhofener (93) sensationelle Bewertungen bekommen. Kirchspiel hat auch von Falstaff und Stephan Reinhardt für Robert Parker Wine Advocate beachtliche 93 Punkte bekommen.

*'****

KNEWITZ, Rheinhessen
Der Top-Riesling Hundertgulden 2019 hat im Falstaff 95 und bei Jancis Robinson 17/20 Punkte bekommen. Unser Lieblingswein von Tobias Knewitz - der Chardonnay Reserve - hat für den aktuellen Jahrgang 2018 im Visum 94 Punkte bekommen.

*****

WITTMANN, Rheinhessen
Philipp Wittmann’s Riesling Morstein 2019, eine Lage in Westhofen für deren Ruf und Bekanntheit Philipp massgeblich verantwortlich ist, hat es endgültig in den Bewertungsolymp geschafft: 100 Punkte von Stuart Pigott für James Suckling, dazu 19/20 von Giuseppe Lauria im Weinwisser und 95-96+ von Stephan Reinhardt für Robert Parker Wine Advocate. Mit der 2019 Kollektion ist Philipp Wittmann von Ortswein bis GG insgesamt ein großartiger Wurf gelungen.

*****

ÖKONOMIERAT REBHOLZ, Pfalz
Mit dem Riesling Kastanienbusch GG ist die Familie Rebholz Dauergast in den Top 10 der besten deutschen Riesling. 2019 hat der Wein 99 Punkte von Stuart Pigott für James Suckling, 19/20 von Giuseppe Lauria im Weihwasser und 94-95+ von Stephan Reinhardt für Robert Parker Wine Advocate bekommen. Ebenfalls sehr hoch bewertet Riesling Ganz Horn GG sowie Weissburgunder im Sonnenschein GG und Mandelberg GG.

*****

GRANS-FASSIAN, Mosel
Die drei 2019 GGs Dhroner Hofberg, Piesporter Goldtröpfchen und Trittenheimer Apotheke haben von Falstaff durchgehend 93 Punkte bekommen, die nur von den 94 für die Auslese Goldkapsel aus der Trittenheimer Apotheke getoppt wurden. Dhroner Hofberg und Piesporter Goldtröpfchen haben zudem 17.5/20 von Giuseppe Lauria im Weinwasser bekommen.