trinkreif Tipp: Jahrgangsempfehlungen Wachau
 

trinkreif Tipp: Jahrgangsempfehlungen Wachau

 
Die Qualität der einzelnen Weinjahrgänge aus einer bestimmten Region ist ein vieldiskutiertes Thema. Sogenannte Vintage Charts (Jahrgangstabellen) mit Punkten und Sternen sollen dem Konsumenten Orientierung bieten, welche Jahrgänge besonders gute oder weniger gute Weine hervorgebracht haben. 

Im Rahmen unseres Wachau-Schwerpunkts beleuchten wir folgende Aspekte zum Thema Jahrgangsqualität und -empfehlungen:

- Hinweise zum Thema Jahrgangsqualität
- die besten Jahrgänge der Weinkritiker
- persönliche Favoriten von Wachau-Insidern
- Wie kann man sich sein eigenes Bild machen?

ANMERKUNGEN ABSEITS VON STERNEN UND PUNKTEN

Die Bewertung eines gesamten Jahrgangs baut im wesentlichen auf den klimatischen Rahmenbedingungen eines Jahrgangs auf, die natürlich ganz wichtige Einflussfaktoren für die Weine dieses Jahrgangs sind. Bei Vintage Charts - vor allem jene, die  länger zurückreichen, wird darüberhinaus auch berücksichtigt wie sich die Weine des Jahrgangs über die Jahre hinweg entwickelt haben.

Grundsätzlich kann man sagen, dass es in der Wachau in den letzten 20 Jahren sowas wie eine schlechten Jahrgang nicht mehr gegeben hat - der vermutlich letzte dieser Kategorie war 1996. Die klimatischen Veränderungen haben dafür gesorgt, dass die physiologische Reife der Trauben mittlerweile immer erreicht wird. 

Da die Wetterverhältnisse in Mitteleuropa von Jahr zu Jahr sehr unterschiedlich sein können, können dementsprechend daraus auch sehr unterschiedliche Weine entstehen. Wir sprechen in diesem Zusammenhang lieber von unterschiedlicher Charakteristik, aber nicht zwingend von besserer oder schlechterer Qualität. Auch Geschmäcker sind verschieden  und daher sollte diese Vielfalt durchaus auch als Bereicherung verstanden werden.

Vor allem die Topwinzer wissen mit den unterschiedlichen Rahmenbedingungen umzugehen und schaffen es jedes Jahr hochwertige aber natürlich Jahrgangs-typische Weine zu keltern. In schwierigen Jahren bleibt mitunter durch strenge Selektion die Menge deutlich geringer, weshalb in solch schwierigen Jahren manchmal Topweine auch gar nicht gefüllt werden.

Nicht zuletzt gilt es zu beachten, dass die Einschätzung der Jahrgangsqualität auch von der zeitlichen Perspektive abhängt. Gerade oft unterschätzte kühlere Jahrgänge haben erst nach vielen Jahren der Lagerung ihr wahres Potential gezeigt. Aber jetzt zurück zu Punkten und Sternen ...

*****

WAS SIND LAUT EXPERTEN DIE BESTEN JAHRGÄNGE DER WACHAU?



In der Jahrgangstabelle von 1992-2019 der Österreich Weinmarketing werden in der Kategorie ‚Weinland weiß‘ (Niederösterreich, Wien, Burgenland) folgende Jahrgänge als historisch bewertet: 1995, 1997, 1999, 2001, 2006, 2013, 2015, 2019.

Das am Rande der Wachau ansässige Weinmagazin Vinaria hat in der Jahrgangstabelle von 1990-2015 folgende Jahrgänge mit der Höchstzahl von 5 Sternen bedacht: 1990, 1993, 1997, 2001, 2006, 2007, 2009, 2013

Internationale Magazine und Kritiker wie Wine Advocate, Wine Enthusiast etc. Geben in ihren Vintage Charts in der Regel nur eine Bewertung für Österreich als gesamte Region. Im Vintage Chart von Robert Parker / Wine Advocate ist der Fokus dabei auf Grüner Veltliner & Rieslinge und dafür bekommen lediglich die Jahrgänge 1986 und 1997 das Prädikat ‚outstanding’.

*****

GESCHMÄCKER SIND VERSCHIEDEN: PERSÖNLICHE FAVORITEN VON WACHAU-INSIDERN

Wir haben einige Wachau-Kenner aus der Weinszene nach ihren Lieblingsjahrgängen gefragt:



Roman Horvath MW
Weingutsleiter Domäne Wachau

1986 - einer der ersten großen Jahrgänge des "neuen" Stiles. Damals ein kräftiger Jahrgang, heute umwerfend elegante, spannungsgeladene Weine. Schneidende Säure.

1999 – Eine oft gestellt Frage – ist dir 1997 oder 1999 lieber? Ich bevorzuge die weniger verspielten 1999er. Die Weine sind eine Spur fester und länger. 1999 wird noch lange tollen Trinkgenuß bieten.

2019 – ganz und gar nicht weil er nun zum Kauf ansteht. Ich bin überzeugt, dass das wirklich groß werden kann. Saftig, dicht, kompakt und trotzdem voller Spannung am Gaumen, enorme Frische. Heißer Sommer aber sehr klassischer, eleganter Jahrgang.

_____

Anne Krebiehl MW
Weinkritikerin und -journalistin, Wine Enthusiast

Ich bin den Jahrgängen 2008 und 2010 sehr zugetan, da ich ihre frische Säure liebe.

_____

Stuart Pigott
Weinjournalist und Steinfederpreisträger 1992

1999 und 2016. Neulich habe ich den 1999 Schütt Riesling Smaragd von Knoll probiert und war total begeistert. Unglaublich frisch und dynamisch war der Wein. Aus meiner Sicht ist von den modernen Jahrgängen 2016 am ähnlichsten. 

_____

Wili Balanjuk
Weinkritiker und -journalist, A la Carte

1990 ... präzise und lebendig
2017/2019.. perfekt, balancierte Reife
2010... inhomogen aber die besten verbinden Komplexität und  Textur mit feinstem Säurespiel

*****

JEDER KANN SICH SEIN EIGENES BILD MACHEN

Um seine individuelle Vorlieben hinsichtlich Jahrgänge herauszufinden, ist es natürlich am besten Weine aus unterschiedlichen Jahrgängen zu verkosten, idealerweise sogar nebeneinander. Unsere Vertikalserien können dabei äussert hilfreich sein, ebenso wie das gemeinsame Verkosten bei einem unserer Events.



Die Beschäftigung mit den unterschiedlichen klimatischen Rahmenbedingungen und deren Auswirkungen auf den Wein tragen ebenfalls dazu bei, besser zu verstehen, was von einem bestimmten Jahrgang erwartet werden kann.

Dazu können wir wärmstens die Website der Vinea-Wachau empfehlen, auf der kompakte Wachau-spezifische  Jahrgangsbeschreibungen von 1983 bis 2019 zu finden sind: https://www.vinea-wachau.at/das-weinbaugebiet/jahrgaenge 

Ebenfalls sehr informativ sind die Jahrgangsinformationen auf der Österreich Wein Website:
https://www.oesterreichwein.at/unser-wein/oesterreichs-jahrgaenge 

 

P.S.: Die aktuell persönlichen Favoriten des Autors sind 1986, 1993, 2001 & 2007.

 

Quellen: Österreich WeinVinariaVinea Wachau